Sonntag, 28. Juni 2009

Singer Featherweight

Meg hat mich mit ihrem Post daran erinnert, dass ich ja noch gar nicht mein Schätzchen hier präsentiert habe. Zu Weihnachten habe ich mir eine Singer Featherweight von 1953 gegönnt!

Meg's last post reminded me that I didn't show my 1953 Singer Featherweight yet that I bought for myself as a Christmas present.
Susanne was the first to buy one, and I didn't get infected by that bug until I saw her sew with it in Wahlsdorf last November. Then I absolutely had to have one, too. And especially for those sewing weekends away from home they come in handy, my Pfaff computer sewing machine doesn't like driving on bumpy roads.
Susanne hatte sich als erste eine zugelegt, und zuerst konnte ich damit nicht viel anfangen. Aber nachdem ich ihre "Feuerwehr" im letzten November in Wahlsdorf in Aktion gesehen hatte, war ich begeistert. Und gerade für die Nähwochenenden macht sich so eine kleine Maschine gut, zumal meine Pfaff Computermaschine die Fahrerei über Brandenburgs Landstraßen nicht sehr liebt.

Die Maschine wurde von Susanne Froeschle, die mir freundlicherweise auch gestattet hat, die beiden Bilder zu veröffentlichen, generalüberholt und läuft wie eine Eins. Sie ist ausgestattet mit jeder Menge Füßchen und hat natürlich inzwischen auch einen Pyjama. Da ich sie mir zu Weihnachten zugelegt habe, trägt sie übrigens den Namen "Noelle".

Susanne Froeschle inspected and repaired the machine, and it sews wonderfully now. She also took the two pictures and kindly allowed me to post them here. The machine came with a box of accessories, and of course I made a pajama right away. And since it was a Christmas present I named her "Noelle".

The pin cushion was a gift from Kerstin of my Zick-Zack-Zicken, the dragonfly was made by Vera who also embroidered our Zick-Zack-Zicken logo.
Und das hübsche Nadelkissen ist ein Geschenk von Zick-Zack-Zicke Kerstin, die Libelle hat Vera gestickt, die uns auch unser Zicken-Logo gestickt hat.

Meinem Beispiel ist dann übrigens auch Anke gefolgt, die sich ihre "Antonella" dann im März angeschafft hat. Und nach dem Mai-Treffen in Wahlsdorf ist nun auch Meg infiziert. Mal sehen, wie viele wir noch anstecken.


Anke bought her featherweight "Antonella" in March, and after seeing the three machines in Wahlsdorf in May, Meg bought hers. We will see if more people will follow our example.

Kommentare:

  1. Die Featherweights von Singer sind auch zu süß, um ihrem Charme nicht zu erliegen. Und eine gut gewartete Maschine näht auch nach 60 Jahren noch wie am ersten Tag. Eure Pyjamas finde ich richtig lieb (und wichtig wegen dem Lack!)
    Liebe Grüße
    Erich

    AntwortenLöschen
  2. ist wirklich wahr, beatrice, ich war sofort infiziert...und bin immer noch total verliebt an meine! die näht gerade stiche besser als meine janome!
    meine habe ich "meghan" genahnt, weil ich in england ersteigert habe,und in alten english (oder welch) bedeutet: "strong and capable"...
    eigentlich heisst sie "petit meghan"!
    bald zeige ich sie an mein blog auch...mit pyjama!liebe grüße
    meg

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Beatrice, da hast du ja ein wirklich schönes Schätzchen! Ich mag diese alten Maschinen sehr, hab auch noch ein alte gusseiserne Husquarna aus den 60er Jahren, diese Maschinen sind so robust und zuverlässig! Besonders herzig fand ich das Anleitungsheft mit diesen typischen 60.er-Jahre-Illustrationen.
    Viel Spass mit dem Maschinchen und liebe Grüsse,
    berry

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails