Montag, 20. Februar 2017

Leaders and Enders

Letztens zeigte mir eine Freundin ein Buch von Bonnie Hunter, "Leaders and Enders", und mir fiel wieder ein, dass Wendy mir in der Bücherei von dieser Technik erzählt hatte. "Leaders and Enders" sind diese Stoffstückchen, über die man am Anfang und Ende näht, wenn man den Faden nicht abschneiden will. Meine Mutter nennt das auf Deutsch "Mäuschen", aber auch den Begriff "Hündchen" habe ich schon gehört. Und statt ständig über das gleich Stück Stoff zu nähen, bis es hart ist wie ein Brett, näht man einfach zwei Teile für ein anderes Projekt zusammen. Ich dachte zuerst, dass das vermutlich zu verwirrend ist, aber dann fiel mir auf, dass Wendys winzige Nine Patch Blöcke perfekt dafür sind. Man verwendet dafür 1" squares, und die sind so klein, dass mit meinen anderen Projekten garantiert keine Verwechslungsgefahr besteht. Meine ganz kleinen Reste habe ich auf aufgehoben, seit Wendy den Oh My Gosh Quilt erwähnt hat, aber ich war mich noch nicht sicher, ob ich diesen Wahnsinn auch wagen sollte. Aber jetzt musste ich es dann doch ausprobieren, also habe ich die kleinen Quadrate nach hell und dunkel sortiert und immer zusammengenäht, wenn ich den Faden nicht abschneiden wollte. Und in Nullkommanichts hatte ich sechs kleine Blöcke fertig. Wenn ich das schon vor neunzehn Jahren gewusst hätte, als ich mit dem Quilten anfing, hätte ich inzwischen Unmengen von Blöcken auf diese Weise genäht. Das behalte ich auf jeden Fall im Hinterkopf.


One of my friends showed me a Bonnie Hunter book called "Leaders and Enders" the other day, and I realized that Wendy at the library had told me about that technique. Instead of using scraps for your leaders and enders and sewing over them again and again until they are so stiff that you have to throw them out, you sew two pieces together for a different project. I thought this would be too confusing but then I realized that the tiny nine patch blocks that Wendy was making were the perfect project for this. They use 1" squares that can't possibly be confused with whatever else I might be sewing. I have kept all my tiny scraps since Wendy mentioned the Oh My Gosh quilt and was still debating if I wanted to join the madness. But now I had to try it. I sorted the squares into light and dark and started using them whenever needed. And I ended up with six small nine patches in no time at all. If I had started doing this nineteen years ago when I began quilting, I would have made a ton of blocks this way in the meantime. Definitely something to keep in mind.

Kommentare:

  1. Hallo Beatrice,
    soweit so gut aber frau muss eben dann auch die kleinen Reste so klein schneiden ... und das braucht mehr Zeit.
    Viel Spass bei der Arbeit und liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wohl wahr, aber ich stelle mich nicht hin und schneide stundenlang Quadrate... das mache ich zwischendurch für fünf Minuten, und das reicht dann eine Weile. Ich habe jetzt immer zwei Körbchen mit hellen und dunklen Quadraten an der Maschine stehen und freue mich, wie schnell die kleinen Blöckchen wachsen.

      Löschen

Related Posts with Thumbnails