Montag, 22. September 2014

Noch eine neue Nähmaschine

Es fing wohl damit an, dass ich sagte, ich hätte nichts gegen eine weiße Singer Featherweight einzuwenden. Ich habe ja eine schwarze, die in Schottland hergestellt wurde und daher für europäische Stromspannung geeignet ist. Die ist noch in Deutschland in einer Kiste, aber mit einem Transformator kann ich sie hier sicher auch verwenden. Aber wenn ich eine nordamerikanische finde, könnte man ja auch zwei haben, oder? Deshalb fing mein Mann an, nach Nähmaschinen in den Kleinanzeigen bei Craigslist und Kijiji zu suchen, und so kam es auch dazu, dass Hope, die Singer 201, bei uns einzog.

I think it started when I mentioned that I wouldn't mind having a white Singer Featherweight sewing machine. I have a black one that was made in Scotland and is therefore suitable for European voltage. It is still boxed up in Germany but I am sure I can use it over here with a transformer. But why not get another Featherweight with North American voltage, if I can find one, right? So my husband started looking for old sewing machines on Craigslist and Kijiji, this is how we ended up with Hope, the Singer 201.

In the meantime we added another machine to the collection, this time a Singer 128, also from around 1948. The funny thing is, it is not ME buying these machines. My husband might pretend he is buying them for me, but the truth is he likes to tinker with them, cleaning them, fixing them... Don't get me wrong, I love them too but now I have five machines, and I can only use one at a time. I probably wouldn't have bought either of the two new ones. Anyway, we had to drive all the way to Vancouver to pick her up. Her old home was at the corner of 17th Ave and Heather Street, so I figured Heather was the perfect name for her. Believe me, they need names, with all these machines it is getting hard to know which one you are talking about unless you name them :D




Mittlerweile hat sich die Sammlung um eine Maschine erweitert. Diesmal ist es eine Singer 128, die auch um 1948 herum produziert wurde. Übrigens bin nicht ICH es, die diese ganzen Maschinen kauft. Mein Mann gibt zwar vor, dass sie für mich wären, aber in Wirklichkeit kauft er sie, weil er gern daran herumbastelt, sie sauber macht und repariert... Ich finde die alten Maschinen auch toll, aber jetzt habe ich insgesamt fünf Nähmaschinen und kann doch immer nur eine davon benutzen. Ich hätte, glaube ich, von den beiden neuen Modellen keins gekauft. Aber egal, wir mussten jedenfalls nach Vancouver reinfahren, um sie abzuholen. Da sie bisher in der 17th Ave Ecke Heather Street wohnte, schien mir Heather der perfekte Name für sie zu sein. Und die Maschinen müssen wirklich alle einen Namen haben, mit der ganzen Sammlung wird es langsam schwierig zu wissen, von welcher wir eigentlich gerade reden, wenn man sie nicht beim Namen nennen kann :D

Die Maschine selbst ist sehr interessant, ganz anders als die meisten Singer Maschinen. Die 128 hat nur 75% der Größe der "normal" großen Singer 127, und für den Unterfaden nutzt sie ein sog. "vibrating shuttle". Das sieht mehr wie ein Torpedo aus, und die Unterfadenspule sieht wie eine normale Garnrolle aus, so gar nicht wie die runden Spulen, die man bei den meisten Maschinen sieht. Und die Abdeckung an der Seite hat ein sehr hübsches Design mit Weinreben, ich glaube nicht, dass ich das vorher schon mal gesehen habe.  

Bobbin und Shuttle (Picture by Txinviolet via Wikimedia Commons)

Vibrating Shuttle (Picture by Txinviolet via Wikimedia Commons)


The machine itself is pretty interesting, the 128 is a 3/4 size model of the "normal" size 127, and it uses a "vibrating shuttle" for the bobbin. It looks more like a torpedo, and the bobbin looks like a regular spool of thread, not the little round ones we are used to. And the faceplate has a very pretty grapevine design. I don't think I have seen that one before.


Kommentare:

  1. Hallo,
    ich glaube, diese Unterfadenspulen nennt man Langschiffchen. Gab es früher häufiger.
    Viele Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, danke, Heike. Ich habe ewig versucht herauszufinden, wie man diese Vibrating Shuttle Geschichte übersetzen kann, bin aber zu keinem Ergebnis gekommen. Ich bin mal gespannt, wie da das Aufspulen geht.

      Löschen
  2. Oh welch schöne Nähmaschinen hast Du da ergattert. Bin doch ein wenig neidig (-;
    Außerdem bin ich schon auf die noch folgenden gespannt.
    lG
    Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darauf bin ich auch gespannt :) Ich bin mir sicher, dass noch die eine oder andere folgen wird, zumal weiße Featherweights eher selten sind, die lokalen Kleinanzeigen aber voll von alten Singer Maschinen.

      Löschen
  3. Hallo Beatrice, da hast du ja jetzt einen ordentlich großen Maschinenpark zusammen .... und alle etwas ganz Besonderes. Viel Spass damit und ganz
    Liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Astrid, Spaß werde ich bestimmt haben :)

      Löschen

Related Posts with Thumbnails